Fotolia 5452231 L

Interne Prozesse und interne Kommunikation

 

„Die da oben entscheiden und wir bekommen nichts mit!“ Diese und ähnliche Klagen sind in der Regel ein feststehendes Ergebnis im Rahmen von Mitarbeiter/innenbefragungen und führt zu Frustration in der Leitung (die glaubt, dass alles transparent und offen ist) und nährt weitere Frustration in der Belegschaft.

Interne Kommunikation hat eine formelle und eine informelle Ebene, beide sind wichtig und bedingen sich gegenseitig. Eine gute Governance ist transparent und vermeidet strukturelle Konflikte, lässt aber inhaltliche Konflikte zu (die notwendig zur Weiterentwicklung sind). Hier liegt oftmals ein Missverständnis begründet, denn (notwendige) inhaltliche Konflikte dürfen nicht als mangelnde oder gar gestörte interne Kommunikation gesehen werden – was jedoch leider oftmals der Fall ist.

Wie verhalten sich Governance und interne Prozesse zueinander, wie kann die interne Kommunikation (die formelle und die informelle) entsprechend organisiert werden?

Diese Beratung ist auf 4 Tage konzipiert:
1 Tag Vorbereitung
1 Tag Erarbeitung vor Ort
1 Tag Nachbereitung
1 Tag Präsentation und Diskussion vor Ort

 

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Michael Klein ·  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! ·  Telefon: (0176) 81 01 66 02